Der TTC Rio-Star Muttenz unterliegt im erstmals ausgetragenen Superfinal dem Titelverteidiger TTC Wil SG in Schaffhausen mit 2:6.

 Die beiden Mannschaften (Foto: René Zwald)

Die beiden Mannschaften (Foto: René Zwald)

Jiashun Hu, Cédric Tschanz und Chengbowen Yang hatten einen schwierigen Start in das Finalspiel. In der Startpartie unterlag Yang dem Schweden Frederik Möller mit 0:3. Parallel musste sich aus Jiashun Hu dem Letten Matiss Burgis mit 0:3 geschlagen geben. Unser Baselbieter Youngster Cédric Tschanz, welcher eine Woche zuvor noch das Schweizer Elite Top-8 gewinnen konnte, fand in der folgenden Partie gegen den Engländer Andrew Rushton auch keine Mittel und unterlag mit 1:3. Unser ehemaliger Profispieler Jiashun Hu fand nun besser ins Spiel, gegen Möller konnte er mit 2:0 in Führung gehen. Doch das Momentum war nicht auf der Seite der Muttenzer. Der Schwede konnte die Partie noch drehen und die Wiler somit mit 4:0 in Führung bringen. Mit dem Rücken zur Wand konnte sich unser Team nochmals aufbäumen. Cédric Tschanz bezwang mit einer bestechenden Leistung Matiss Burgis mit 3:0. Auch unser Chinesischer Spielertrainer Yang spielte nun besser und verkürzte mit einem Dreisatzsieg gegen Andrew Rushton auf 2:4 vor der Pause. Im folgenden Doppel trafen Cédric Tschanz und Chengbowen Yang auf die Paarung Burgis/Rushton. Trotz grossem Kampf unterlagen wir auch in dieser Partie schlussendlich in drei Sätzen. Somit fehlte den Wilern nur noch ein Punkt zur Titelverteidigung. Frederik Möller besiegelte schlussendlich mit einem 3:1 Erfolg über Cédric Tschanz den viel umjubelten dritten Meisterschaftstitel in Folge für den TTC Wil SG.

Trotz dieser Niederlage kann unsere Mannschaft sehr zufrieden sein mit dem Verlauf dieser Saison. Nach den schwerwiegenden Abgängen, des Elite Schweizermeisters Elia Schmid und weiteren wichtigen Spielern in den Nationalliga A und B Mannschaften konnte man nicht mit damit rechnen am Ende als Vizeschweizermeister dazustehen.

Der Fokus gilt nun der nächsten Saison, wo mit Lionel Weber der wohl momentan stärkste Schweizer Spieler (Weltnummer 150, Elite Schweizermeister: 2015, 2016, 2017) zu seinem Jugendverein zurückkehrt. Mit ihm soll in der kommenden Saison der Titel zurück nach Muttenz geholt werden. Jiashun Hu wird in der kommenden Saison aufgrund seiner beruflichen Tätigkeiten einen Schritt kürzertreten und versuchen die zweite Mannschaft in die Nationalliga B zurück führen zu können.

 Jiashun Hu (Foto: René Zwald)

Jiashun Hu (Foto: René Zwald)

 Cédric Tschanz (Foto: René Zwald)

Cédric Tschanz (Foto: René Zwald)

 Chengbowen Yang (Foto: René Zwald)

Chengbowen Yang (Foto: René Zwald)

Comment