Sowohl die NLA Herren-, als auch die NLA Damenmannschaft des TTC Rio-Star Muttenz schieden im Kampf um den Meisterpokal im Play-off Halbfinale aus.

Als dritte der Qualifikation mussten die Damen gegen die Zweitplatzierten aus Luzern antreten. Das Hinspiel in Muttenz ging knapp mit 4:6 verloren. Das Spiel war sehr ausgeglichen und hätte auch zu Gunsten der Muttenzerinnen entschieden werden können, gingen gleich drei Spiele im fünften Satz verloren. Beide Teams konnten bis zum Doppel je drei Punkte für sich holen. Danach erspielten sich die Luzernerinen mit dem Sieg im Doppel und dem dritten Sieg von Nikola Gallerachovà an diesem Nachmittag einen Zweipunktevorsprung, den sie bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand gaben.

Auch das Rückspiel ging mit 4:6 verloren. Auch dieses Mal gab es kein Vorbeikommen an der hervorragend spielenden Nikola Gallerachovà. Auch dieses Mal hiess der Spielstand bis zum Doppel 3:3 unentschieden. Aber anders als am Tag zuvor konnten Rijana Zumbrunnen und Tatana Svobodova dieses Mal das Doppel mit 3:1 gewinnen. Doch die Luzernerinnen liessen sich nicht von der Muttenzer 4:3-Führung beunruhigen und gewannen alle folgenden Spiele.

Die Herren bekamen es in ihrem Halbfinale mit dem TTC Kloten zu tun. Dabei musste Elia Schmid krankheitsbedingt auf das Spiel verzichten, was den TTC Rio-Star entscheidend schwächte. Als Ersatz kam der junge Pedro Osiro zum Einsatz. Das junge Team aus Muttenz erwischte keinen guten Start in die Play-offs. Gleich mit 6:1 ging das Spiel im Zürcher Unterland verloren. Den einzigen Punkt für Muttenz holte Chengbowen Yang.

Mit dem Rücken zur Wand nahmen die Baselbieter das Rückspiel in Muttenz in Angriff. Vor heimischen Publikum zeigten die Muttenzer eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vortag. Das Spiel war ausgeglichen. Bis zum Doppel hiess es 3:3 unentschieden. Aber auch dieses Mal ging das Doppel mit 0:3 verloren. Doch die Muttenzer kämpften sich zurück und gingen mit den Siegen von Filip Karin und Chengbowen Yang mit 5:4 in Führung. Das letzte Spiel zwischen Pedro Osiro und David Zombori konnte der Klotener jedoch für sich entscheiden. Somit muss sich der junge Osiro noch auf seinen ersten NLA-Sieg gedulden und die Klotener stehen dank einem 6:1-Sieg und einem 5:5 überraschend im Finale und kämpfen dort gegen Will SG um die Meisterschaft.

Für Filip Karin und Elia Schmid war das die letzte Saison beim TTC Rio-Star Muttenz. Filip Karin kehrt zurück zu seinem Stammclub nach Wädenswil und Elia Schmid spielt nächste Saison beim TTC Kloten.

Der TTC Rio-Star Muttenz wünscht den beiden Jungs alles Gute und bedankt sich bei allen Zuschauern für die tolle Unterstützung!

Comment