Am vergangenen Wochenende stand der Höhepunkt unserer jungen NLA-Mannschaft an – das Playoff-Finale. Das Team um Chengbowen Yang, Elia Schmid, Filip Karin, Jia Shun Hu und Dominic Schaufelberger trat gegen den starken Gegner TTC Will an, um den 12. Titel in Serie zu erspielen. Leider blieb ein Exploit am Ende aus, weshalb sich die Muttenzer am Ende 4:6 und 4:6 geschlagen geben mussten.

Am Samstag spielten für den TTC Rio-Star Muttenz Bowen, Jia Shun und Filip. Leider verletzte sich Jia Shun in seinem ersten Spiel gegen Matiss Burgis und musste seine beiden anderen Matches w.o. geben. Wichtige Chancen auf einen Sieg gingen somit verloren. Nichtsdestotrotz kämpften Bowen und Filip um jeden Ball. Bowen gelang es, all seine Spiele zu gewinnen (3:1 gegen Fredrik Möller; 3:2 gegen Pierre-Luc Thériault und 3:1 gegen Matiss Burgis). Filip spielte gut, für einen Sieg im Einzel reichte es jedoch leider nicht ganz. Im Doppel zusammen mit Bowen gelang es ihm allerdings, einen klaren 3:0-Sieg gegen die Paarung Hotz/Burgis zu holen. Somit endete die Partie mit 6:4 für die Heimmannschaft Will.

Am Sonntag kam Elia Schmid neben Bowen und Filip zum Zug, welcher am Samstag wegen seiner Prüfung verhindert war. Auch am zweiten Spieltag gaben die jungen Herren von Muttenz alles, um einen Sieg und somit eine dritte entscheidende Begegnung der beiden Mannschaften zu erspielen. Der Start verlief aus Muttenzer Sicht nicht optimal; man geriet trotz guter Leistungen mit 0:3 in Rückstand. Dies bedeutete, dass das Team allerhöchstens noch ein Spiel verlieren darf, um noch Chancen auf den 12. Meistertitel in Serie zu haben. Bowen sorgte nach seinem 3:0-Sieg gegen Pierre-Luc Thériault wieder für mehr Hoffnung für die Spieler und Zuschauer aus Muttenz. Mit einem Sieg von Elia und einer knappen Niederlage von Filip stand es vor dem Doppel 2:4 für die Gäste aus Will. Nun wurde es immer knapper, doch der Wille der Spieler von Rio-Star war noch nicht gebrochen. Auch in der zweiten Doppelbegegnung gewannen Filip und Bowen klar gegen Christian Hotz und Matiss Burgis 3:0. Aktueller Spielstand: 3:4.

Bowen konnte sein drittes Spiel mit 3:1 gegen Matiss Burgiss nach Hause bringen. Das Spiel von Elia gegen Pierre-Luc Thériault war sehr ausgeglichen und die ganze Halle fieberte mit. Nach drei Sätzen stand es 1:2 aus Muttenzer Sicht. Im vierten Satz war es dann endgültig: Thériault entschied das Spiel für sich und brachte somit den entscheidenden Punkt für den Sieg des TTC Wil’s, da ein Unentschieden für sie ausreichte um den Titel zu gewinnen.

Der TTC Rio-Star Muttenz gratuliert dem neuen Schweizermeister TTC Wil zu ihrem Sieg!

Als letzter Event der laufenden Saison steht nun noch das Cupfinale am 18. Juni 2016 an.

Comment