Comment

RIO-STAR HOLT DAS DOUBLE!

Nach dem Meistertitel vor zwei Wochen gewinnen wir auch den Titel im Schweizer Cup. Im Finale setzte sich unser Team am Samstag in Genf mit 8:7 gegen den Titelverteidiger und Gastgeber CTT ZZ-Lancy durch.

Zuvor gelangen unserer Mannschaft im Viertelfinal gegen Rapid Luzern und im Halbfinal gegen den CTT Veyrier zwei relativ klare Siege. Das Finale gegen den Titelverteidiger CTT ZZ-Lancy, welcher uns im Vorjahr noch im Achtelfinale mit 8:7 bezwingen konnte, war dann wie erwartet äusserst umkämpft und ausgeglichen. Die Genfer gingen nach den Doppel, welche allesamt erst im Entscheidungssatz entschieden wurden, mit 5:4 in Führung, was schon wie eine Vorentscheidung zu ihren Gunsten aussah. Doch dann konnten die Muttenzer vier der letzten sechs Einzelpartien für sich entscheiden und die Partie drehen. Das letzte und für den Erfolg ausschlaggebende Einzel beim Stand von 7:7 gewann Dominik Moser in einem Fünfsatzkrimi gegen Yannick Taffé mit 3:2. Es war gleichzeitig sein allerletzten Spiel für den TTC Rio-Star Muttenz. Der Jubel danach war entsprechend riesig und mit dem neunten Gewinn des Doubles der Vereinsgeschichte kann die Mannschaft mit der maximalen Ausbeute aus der Saison 2018/19 in die verdiente Sommerpause gehen. Am Wochenende in Genf im Einsatz standen Cédric Tschanz, Lionel Weber, Dominik Moser, Chengbowen Yang, Eric Borter, Timothy Falconnier und Krzystof Hanus.

Comment

Comment

Personeller Wandel im NLA Herren Team

Zur neuen Saison hin verstärkt der TTC Rio-Star Muttenz sein NLA Herren Team mit zwei jungen Schweizer Neuzugängen. Hingegen werden Dominik Moser und Chengbowen Yang in der nächsten Saison nicht mehr für unsere erste Mannschaft aufschlagen. Im Rahmen des Playoff Halbfinal Hinspiels wurden die Spieler vorgestellt und verabschiedet.

Verabschiedung.jpg
Lars Posch und Pedro Osiro

Lars Posch und Pedro Osiro

Mit Pedro Osiro kehrt ein Eigengewächs aus der Region Basel nach zwei Profijahren in Schweden zurück zu seinem Jugendverein und spielt in der kommenden Saison erstmals als Stammspieler in unserer NLA Mannschaft. In der laufenden Saison schlug der Binninger mit brasilianischen Wurzeln für den TTC Bietigheim-Bissingen in der Regionalliga auf und zeigte dort eine starke Saison. Im März schaffte er es an der Schweizermeisterschaft der Elite erstmals den Einzug in das Finale und scheiterte dort an seinem künftigen Teamkollegen Lionel Weber.

Lars Posch stösst von TTC Wädenswil zu unserem Verein. Der Zürcher wurde in der vergangenen Saison Vizeschweizermeister und ist fester Bestandteil der Schweizer Nationalmannschaft. In dieser Saison absolvierte er sein erstes Profijahr am Olympiastützpunkt in Saarbrücken. Im Sommer fängt er sein Studium an der ETH Zürich an und kehrt daher in die Schweiz zurück.

Dominik Moser und Chengbowen Yang

Dominik Moser und Chengbowen Yang

Des Weitern wurden Chengbowen Yang und Dominik Moser verabschiedet. Dominik Moser kehrt nach einer Saison in unserem NLA-Team zu seinem Stammverein dem TTC Young Stars Zürich in die NLB zurück. Chengbowen Yang wird im Sommer seine Ausbildung zum Kaufmann abschliessen und möchte sich wieder vermehrt auf seine Tätigkeit als Profitrainer des TTC Rio-Star Muttenz konzentrieren. Daher wird er nächste Saison primär in unserer zweiten Mannschaft in der NLC spielen, um vermehrt Zeit für unsere Mitglieder und unseren Nachwuchs haben zu können.. Yang absolviert seit vergangenem August ein Berufspraktikum bei einer Schweizer Versicherung, welches Bestandteil seiner Ausbildung ist. Ab Sommer wird er dem TTC Rio-Star Muttenz wieder im vollen Pensum zur Verfügung stehen. Somit wird unser Verein in der kommenden Saison auch wieder Einzeltrainings und Trainingslager unter der Leitung von Chengbowen Yang anbieten können.

Als NLA-Spieler des TTC Rio-Star Muttenz konnte Bowen acht Mal den Schweizermeistertitel nach Muttenz holen. Über mehrere Jahre hinweg war Yang der beste Spieler der Schweiz und auch in der NLA der Spieler mit der besten Bilanz.

Der TTC Rio-Star Muttenz bedankt sich bei Dominik Moser und Chengbowen Yang für ihren grossen Einsatz für unser NLA-Team. Wir wünschen Dominik Moser auf seinem weiteren Weg alles Gute!

Cédric Tschanz und Lionel Weber

Cédric Tschanz und Lionel Weber

Lionel Weber und Cédric Tschanz verlängern ihre Verträge um jeweils ein weiteres Jahr. Wir sind sehr stolz, dass wir mit Lionel und Cédric zwei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs, die den Sprung an die nationale Spitze geschafft haben, trotz Angeboten aus dem Ausland, weiterhin in unserem Verein halten können und hoffen mit ihnen in der kommenden Saison weitere Erfolge feiern zu können.

Comment

Comment

Nach dem Superfinal ist vor dem Cup Achtelfinal!

Währenddem unsere erste Herren-Mannschaft am Samstag in Schaffhausen noch den zwölften Schweizermeistertitel bejubeln konnte, steht das Team in dieser Woche am Samstag im Schweizer Cup schon wieder im Einsatz. Es ist das erste Heimspiel im Cup seit einigen Jahren. Im Achtelfinale treffen wir dort auf den NLA Absteiger den CTT UGS-Chênois. Die Genfer sind zwar in dieser Saison aus der NLA abgestiegen, haben jedoch eine starke zweite Mannschaft aus der NLB, sowie den Schottischen Profispieler Gavin Rumgay (WR: 154) in ihren Reihen. Zudem konnten sie vor zwei Jahren den Cup gewinnen. Unser Team scheiterte in den vergangenen beiden Jahren jeweils äusserst knapp im Achtelfinale. Letzte Saison unterlagen wir dort dem späteren Gewinner dem CTT ZZ-Lancy mit 7:8. In dieser Saison möchten wir endlich wieder den Sprung in das Finalturnier schaffen und nach drei Jahren wieder den Cup und somit das Double nach Muttenz holen. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr, der Eintritt ist wie immer frei! Wir hoffen auf eure Unterstützung und eine tolle Begrüssung des Schweizermeister-Teams in Muttenz!

IMG_4894.jpg

Comment

Comment

WIR SIND SCHWEIZERMEISTER!

Am vergangenen Samstag konnte unsere erste Mannschaft seinen zwölften Schweizermeistertitel feiern. Das Team um Lionel Weber, Cédric Tschanz, Chengbowen Yang und Dominik Moser setzte sich im Superfinal in Schaffhausen mit 6:1 gegen den STT Lugano durch. Somit geht der Titel nach drei Jahren wieder nach Muttenz.

Fotos: René Zwald & Mike Tang , Bericht: Peter Boder

Fotos: René Zwald & Mike Tang , Bericht: Peter Boder

Lionel Weber und Chengbowen Yang

Lionel Weber und Chengbowen Yang

Unsere erste Mannschaft erwischte einen hervorragenden Start in den Superfinal. Gleich in den ersten beiden Partien konnten sich Cédric Tschanz gegen Guglielmo Pinzoni und Lionel Weber gegen den Ungaren Csaba Molnar mit jeweils 3:0 durchsetzen. Trotz 1:0 Satzführung und mehreren Satzbällen zur 2:0  Führung musste sich dann unser chinesischer Profispieler Chengbowen Yang dem Italiener Simone Spinicchia mit 1:3 geschlagen geben. Parallel dazu setzte sich jedoch auch Weber mit 3:0 gegen Pinzoni durch und stellte die zwei Punkte Führung wieder her. In den kommenden Partien trafen Chengbowen Yang auf Pinzoni und Cédric Tschanz auf Spinicchia. Als beide Muttenzer mit 2:0 in den Sätzen in Führung gingen, sah alles schon danach aus das Rio-Star das Finale vorentscheiden kann und sich aufgrund des deutlichen Satzverhältnis auch bei einem allfälligen Unentschieden zum Schweizermeister küren würde. Yang wurde seiner Favoritenrolle gerecht und besiegte Pinzoni. Cédric Tschanz lag gegen Simone Spinicchia im dritten Satz mit 10:7 in Führung und erspielte sich mehrere Matchbälle.

NLA Superfinal 2019 (95 von 197).jpg

Jedoch gelang es dem Italiener sich nochmal in die Partie zurück zu kämpfen. Er erzwang einen fünften Satz und lag dort schon in Führung. Dann zeigte der Hölsteiner Cédric Tschanz seine ganze spielerische und mentale Klasse. Trotz seines jungen Alters und der deutlich geringeren Erfahrung als der Italiener, der schon seit vielen Jahren als Profispieler international tätig ist, liess sich Cédric Tschanz nicht aus dem Konzept bringen und entschied das Spiel mit 11:7 im fünften Satz für sich. Somit hatte der TTC Rio-Star Muttenz die Möglichkeit den Superfinal schon im Doppel für sich zu entscheiden. Lionel Weber und Chengbowen Yang trafen dort auf Csaba Molnar und Simone Spinicchia. Den ersten Satz konnten die Tessiner noch für sich entscheiden, daraufhin drehten die Muttenzer jedoch deutlich auf und konnten die kommenden Sätze mit 11:6, 13:11 und 11:4 geiwnnen und so das Finale um den Schweizermeistertitel für sich entscheiden. Nachdem letzten Punkt kannte die Freude keine Grenzen, noch in der Box feierte das Team ausgelassen den Titel. Nach der Pokalübergabe folgte dann noch die grosse Meisterfeier.

 

NLA Superfinal 2019 (131 von 197).jpg
NLA Superfinal 2019 (187 von 197).jpg
Chengbowen Yang mit dem Meisterpokal

Chengbowen Yang mit dem Meisterpokal

Der TTC Rio-Star Muttenz gewinnt nach seiner Serie von elf Meistertitel zwischen 2004 und 2015 in Folge nun seinen zwölften Meistertitel. Unser Verein freut sich insbesondere darüber, dass mit Lionel Weber und Cédric Tschanz unteranderem zwei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs den Titel zurück nach Muttenz holen konnten. Für unseren Spielertrainer Chengbowen Yang war es währenddessen sein wohl letztes Spiel für das NLA-Team des TTC Rio-Star Muttenz. Zum Abschluss konnte er seinen siebten Meistertitel für den Verein feiern. In der kommenden Saison wird sich Yang primär auf seine Tätigkeit als Trainer fokussieren und in der zweiten Mannschaft in der NLC aufschlagen. Feiern und ausruhen kann sich das Team des TTC Rio-Star Muttenz nicht allzu lange. Schon kommende Woche steht das Achtelfinal des Schweizer Cups gegen den CTT UGS-Chênois auf dem Programm. Das grosse Ziel ist es nun das Double nach Muttenz zu holen.

NLA Superfinal 2019 (195 von 197).jpg

Comment

Comment

NLA HERREN ERREICHEN MIT EINEM 6:1 SIEG ÜBER WIL DEN SUPERFINAL

Unsere erste Mannschaft konnte sich im Entscheidungsspiel gegen den TTC Wil, auf beeindruckende Art und Weise, mit 6:1 durchsetzen. Somit qualifiziert sich das Team zum zweiten Mal in Folge für den Superfinal am 1. Juni in Schaffhausen und trifft dort auf den STT Lugano.

Team.jpg
Chengbowen Yang

Chengbowen Yang

Die Partie startete für unser Team hervorragend. Gleich im ersten Spiel gelang es Cédric Tschanz sich gegen die Nummer eins von Wil, Matiss Burgis, mit 3:0 durchzusetzen. Parallel dazu besiegte Lionel Weber Christian Hotz mit 3:0. Im Hin- und Rückspiel musste sich unser Chinesischer Spielertrainer Chengbowen Yang dem Schweizermeister von 2014 und 2017 Elia Schmid zweimal geschlagen geben. Heute zeigte Yang eine hervorragende Leistung und bezwang Schmid, in einer Partie mit zahlreichen tollen Ballwechseln, mit 3:1. Als daraufhin Lionel Weber seine Partie gegen Matiss Burgis und Chengbowen Yang seine Partie gegen Christian Hotz gewinnen konnten, fehlte uns schon nur noch ein Punkt um den Einzug in den Superfinal zu schaffen. Bei Stand von 5:0 kam es zur Partie Cédric Tschanz gegen Elia Schmid. Die Begegnungen der beiden Schweizer Spitzenspieler sind meist hochinteressant, sowie emotional und bieten zahlreiche tolle Ballwechsel. In dieser Playoff Halbfinal Serie konnte sich bis jetzt jedoch immer Schmid durchsetzten. Cédric Tschanz wollte sich also unbedingt für die beiden Niederlagen revanchieren und unser Team in den Superfinal führen. In einer packenden Partie auf höchstem Niveau unterlag er dem Berner Oberländer aber mit 2:3. Somit schaffte es der TTC Wil noch das Doppel zu erzwingen. Lionel Weber und Cédric Tschanz lieferten sich gegen Matiss und Christian Hotz ein Spiel mit vielen Höhen und Tiefen. Nach dem die Muttenzer den ersten Satz verloren, konnten sie den zweiten und dritten für sich entscheiden. Im vierten Satz lagen sie schon mit 7:3 vorne, als sich Hotz und Burgis mit tollen Punkten jedoch wieder zurück in die Partie kämpften. Im fünften Satz war das Spiel dann offen und hätte auf beide Seiten kippen können. Schlussendlich setzten sich Lionel Weber und Cédric Tschanz dann mit 12:10 durch und holten so den entscheidenden Punkt zum 6:1.

Lionel Weber und Cédric Tschanz nach ihrem Erfolg im Doppel

Lionel Weber und Cédric Tschanz nach ihrem Erfolg im Doppel

Mit einer tollen Leistung schafft unser Team somit beim letzten Heimspiel der Saison den Einzug in den Superfinal und trifft dort am kommenden Samstag auf den STT Lugano. Die Luganesi konnten sich im Halbfinale klar gegen den Meyrin CTT durchsetzen. Der TTC Rio-Star Muttenz bedankt sich bei allen Zuschauern an den Heimspielen in dieser Saison und hofft am kommenden Samstag in Schaffhausen nochmals möglichst Rio-Star Fans begrüssen zu dürfen. Des Weiteren gratulieren wir dem TTC Wil SG zu einer erneut sehr starken Saison und zu einem tollen Kampf im Playoff Halbfinale! Vor allem sind wir aber sehr stolz auf unser Team um Lionel Weber, Chengbowen Yang, Cédric Tschanz, Dominik Moser und ihrem Coach Karl Rebmann und hoffen, dass wir kommende Woche den Titel nach drei Jahren wieder zurück nach Muttenz holen können!

Die Spieler mit den Fans nach Spielschluss

Die Spieler mit den Fans nach Spielschluss

Comment