Comment

Nachwuchs Schweizermeisterschaft vom 14./15. April in Olten

Vergangenes Wochenende wurde in Olten die Schweizermeisterschaft des Nachwuchs ausgetragen. Die Rio-Star Junioren waren in mehreren Kategorien heisse Anwärter auf die Medaillenränge. Am Samstag standen die U11 und U13 Spieler im Einsatz. Timothy Falconnier konnte gemeinsam mit seiner Partnerin Fanny Doutaz (CTT Châtelaine) im U13 Mixed-Doppel den ersten Rang belegen. Im U13 Knaben-Doppel unterlag Timothy gemeinsam mit seinem Partner Livio Schärrer (TTC Neuhausen) im Finale Robin Renold (TTC Bremgarten) und Numa Ulrich (TTC Wädenswil) mit 0:3. Im U13 Knaben-Einzel konnte Timothy seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden. Nach seinen Siegen am Top 24 und Top 8 musste er sich dieses Mal im Viertelfinale überraschend Numa Ulrich (TTC Wädenswil) geschlagen geben. Oliver Frank schied im 1/16-Finale aus. 

 Podest U13 Mixed-Doppel

Podest U13 Mixed-Doppel

 Podest U13 Knaben-Doppel

Podest U13 Knaben-Doppel

Am Sonntag standen die U15 und U18 Nachwuchsspieler im Einsatz. Im U15 Knaben-Einzel erreichte keiner der Muttenzer Spieler die Hauptrunde. Im U18 Knaben-Doppel konnte sich Pascal Näff gemeinsam mit dem späteren Junioren-Schweizermeister, Elias Hardmeier (TTC Neuhausen), zum Schweizermeister küren. Pedro Osiro erreichte gemeinsam mit Dorian Girod (CTT ZZ-Lancy) den dritten Rang. Im U18 Knaben-Einzel verpasste unser NLB-Spieler Pascal Näff nur knapp die Medaillenplätze. Im Viertelfinale unterlag er dem späteren Finalisten Loïc Stoll (CTT UGS-Chênois) mit 2:3. Pedro Osiro scheiterte in der gleichen Runde überraschend Yardel Hurtado (CTT Châtelaine).

 Podest U18 Knaben-Doppel

Podest U18 Knaben-Doppel

Comment

Comment

NLA-Herren Playoff 1/4-Finale & NLA-Damen Playoff 1/2-Finale

Am Samstag den 21. April bestreiten unsere beiden NLA Teams ihre ersten Heimspiele der diesjährigen Playoffs. 

Unsere NLA-Herren Mannschaft erreichte in der Qualifikation den dritten Rang und trifft nun im Playoff Viertelfinale auf den CTT UGS-Chênois, welche diese auf dem fünften Rang beendeten. Beide Partien gegen UGS in dieser Saison konnten wir mit 6:1 gewinnen. Mit dem schottischen Nationalspieler Gavin Rumgay haben die Genfer einen der stärksten Spieler der Schweizer Liga in ihren Reihen. Das Spiel beginnt um 13:00 Uhr in der Turnhalle Kriegacker in Muttenz.

Foto Playoff Viertelfinale UGS.jpg

Unser NLA-Damen Team trifft im Playoff Halbfinale auf den TTC Rapid Luzern. In der Qualifikation musste sich unser Team auswärts mit 6:2 geschlagen geben, zuhause trennte man sich 5:5. Das Spiel beginnt um 17:00 Uhr in der Turnhalle Kriegacker in Muttenz.

Foto Playoff Halbfinale Luzern.jpg

Wir hoffen auf eure Unterstützung an diesen beiden wichtigen Spielen!

Comment

Comment

Sieg im Heimspiel gegen den CTT ZZ-Lancy

In einer umkämpften Partie besiegte unsere erste Mannschaft vergangenen Sonntag den CTT ZZ-Lancy mit 6:3. Jiashun Hu und Chengbowen Yang konnten alle ihre Partien gewinnen, kamen gegen die junge Genfer Mannschaft jedoch einige Mal arg in Bedrängnis. Hu musste in seiner ersten Partie gegen Gaël Vendé beim Stand von 0:2 mehrere Matchbälle abwehren und konnte das Spiel daraufhin noch drehen. Auch Yang musste gegen Yoan Rebetez im dritten Satz mehrere Satzbälle abwehren bevor er mit 2:1 in Führung gehen konnte. Cédric Tschanz
verlor seine beiden Partien gegen Yoan Rebetez und Dorian Girod im fünften Satz und wurde trotz guter Leistung am Ende nicht belohnt. Rio-Star beendet somit die Qualifikation auf dem guten dritten Rang. Im Playoff-Viertelfinale treffen wir nun auf den CTT UGS-Chênois. Weitere Infos zu dieser Partie folgen bald!

Lancy foto.jpg

Comment

Comment

Sieg der Nationalmannschaft gegen Finnland

Die Schweizer Nationalmannschaft startet erfolgreich in die Qualifikation für die Team-EM 2019. Am Dienstagabend besiegte das Team Finnland in Genf mit 3:1. Dabei im Einsatz standen auch die beiden Rio-Star Spieler Lionel Weber und Cédric Tschanz. Letzterer qualifizierte sich  in einem internen Duell um den dritten im Platz gegen den Genfer Dorian Girod. So trafen im ersten Duell des Abends Lionel Weber und die finnische Nachwuchshoffnung Alex Naumi (16-jährig) aufeinander. Nach einem verlorenen Startsatz steigerte sich Weber konstant und liess seinem jungen Gegner in der Folge keine Chance mehr. Mit dem 3:1-Sieg starteten die Schweizer also erfolgreich in die Partie, sehr zur Freude der mehr als hundert Zuschauer. Danach durfte sich Cédric Tschanz mit Benedek Olah messen. Im ersten Satz war der Unterschied in der Weltrangliste (fast 800 Plätze) deutlich zu sehen, mit 11:3 ging dieser an den Finnen. Wer aber nun gedacht hatte, das die Partie schnell vorbei sein würde, der irrte. Tschanz bewies Nervenstärke und liess sich vom ersten Satz nicht entmutigen, während Olah plötzlich fehleranfälliger wurde. Tschanz seinerseits spielte immer besser, und zwang den besten Finnen in einen fünften Satz. In diesem war es lange ein Kopf-an-Kopf-Rennen, doch am Ende konnte sich Olah in den entscheidenden Punkten durchsetzen und so zum 1:1 ausgleichen. Schade, viel hat nicht gefehlt!  Danach war Lars Posch an der Reihe - er traf auf Otto Tennilä. Nach einem gewonnenen Startsatz brach Posch etwas ein, so dass Tennilä den zweiten Satz mit 11:3 gewann. Davon liess sich Posch aber nicht aus der Ruhe bringen, den dritten Satz krallte er sich knapp in der Verlängerung - und auch den vierten Satz holte er sich dank einer konzentrierten Leistung mit 11:9. Somit führte die Schweiz mit 2:1, und im ersten "Matchball"-Spiel trafen die nominell besten Spieler beider Teams aufeinander. Weber konnte an seine Leistung gegen Naumi anknüpfen, während Olah allgemein nicht seinen besten Tag erwischt zu haben schien. So machte Olah immer wieder unnötige Fehler, von denen Weber profitieren konnte. Dank diesen konnte Weber das Spiel überraschend deutlich mit 3:0 für sich entscheiden, womit der erste Sieg der Schweizer im Trockenen war. Gratulation! Im nächsten Spiel trifft die Nationalmannschaft auf Schottland, die mit Gavin Rumgay einen NLA-Spieler (UGS-Chênois) in ihren Reihen haben.

 Die Schweizer Nationalmannschaft: Dorian Girod, Cédric Tschanz, Lars Posch, Lionel Weber und Trainer Samir Mulabdic (Foto: Jaques Troeder, Bericht: Swiss Table Tennis)

Die Schweizer Nationalmannschaft: Dorian Girod, Cédric Tschanz, Lars Posch, Lionel Weber und Trainer Samir Mulabdic (Foto: Jaques Troeder, Bericht: Swiss Table Tennis)

Comment